UP-Drahtelektroden für das Schweissen hochfester Stähle

1. Empfehlung geeigneter UP-Drahtelektroden für das Schweissen hochfester Stähle

Fliess UP-Drahtelektroden

UP-101 1Ni 0,25 Mo (S3 1Ni 0,25Mo)

DIN EN ISO 26304-A SZ 3Ni1Mo0,2
DIN EN ISO 14171-A S3Ni1Mo0,2
AWS A 5.23 ENi5
AWS A5.23 ENi6

>>> DATENBLATT

 

UP-101 Mo (S3Mo)

DIN EN ISO 14171-A S3Mo
DIN EN ISO 24598-A S S MnMo
AWS A 5.23 EA4

>>> DATENBLATT

UP-101 Ni1,5Mo (S3Ni1,5Mo)

DIN EN ISO 14171-A S3Ni1,5Mo
DIN EN ISO 26304-A S3Ni1,5Mo
AWS A 5.23 EF1
AWS A5.23 EF1N

>>> DATENBLATT

UP-101 NiCrMo2,5 (S3NiCrMo2,5)

DIN EN ISO 26304-A S3Ni2,5CrMo
AWS A5.23 ~EM4

>>> DATENBLATT

UP-101 NiMo1 (S3NiMo1)

DIN EN ISO 14171-A S3Ni1Mo
DIN EN ISO 26304-A S3Ni1Mo
AWS A5.23 EF3
AWS A5.23 EF3N

>>> DATENBLATT

UP-101 NiMoCr (S3NiMoCr)

DIN EN ISO 26304-A SZ 3Ni2MoCr
AWS A5.23 ~ EF6

>>> DATENBLATT

Anmerkung: die Eigenschaften der empfohlenen Schweisszusätze müssen in Kombination mit einem geeigneten Schweisspulver auf die Schweisseignung der Stähle, den daraus resultierenden Anforderungen und auf die Beanspruchung der zu fertigenden Konstruktion abgestimmt sein. Natürlich sind Einsätze anderer, artgleicher oder artähnlicher Schweisszusätze möglich. Bitte in Abstimmung mit dem technischen Support. Eine Ergänzung und eine Hilfe zur Produktauswahl entnehmen Sie bitte auch der anschliessenden Kurzbeschreibung und Schweisseignung dieser Werkstoffgruppe.

2. Beschreibung

Werkstoff- und Gewichtseinsparung führt dazu, dass bei Schweisskonstruktionen in zunehmendem Umfange höherfeste Stähle zur Anwendung kommen. Die Verarbeitbarkeit soll möglichst genauso gut sein wie die bei normalfesten Stählen, insbesondere sollen sie eine gute beherrschbare Schweisseignung besitzen. Hochfeste Stähle bieten generell den Vorteil, dass geringere Wanddicken verarbeitet werden können und dadurch ein geringeres Bauteilgewicht realisiert werden kann. Massgeblich findet man dies im Fahrzeugbau, Mobilkränen, Erdbewegungsmaschinen und auch bei Betonpumpsystemen wieder. Als besonders geeignet für die Verknüpfung hoher Festigkeit mit guter Zähigkeit und Schweisseignung erweisen sich drei Hauptgruppen schweissgeeigneter hochfester Feinkornbaustählen:

  1. Normalgeglühte FK-Stähle mit Streckgrenzen (0,2% Dehngrenze) bis etwa 500 N/mm2  > 610 N/mm2  Zugfestigkeit
    Vertreter dieser Stähle sind z.B. DIN EN 10025 (S 420N oder S420NL, S460N oder S460NL)
  2. Wasservergütete FK-Stähle mit Streckgrenzen (0,2% Dehngrenze) bis etwa 960 N/mm2  > 1000 N/mm2  Zugfestigkeit
    Vertreter dieser Stähle sind z.B. DIN EN 10025 (S460QL, S550QL, S690QL, S890QL)
  3. Thermomechanisch behandelte FK-Stähle mit Streckgrenzen (0,2% Dehngrenze) bis etwa 700 N/mm2 mit angepasster Festigkeitsgruppe
    Vertreter dieser Stähle sind z.B. EN 10025 (S420M, S420ML, S460M, S460ML), S550MC, S700MC

3. Schweisseignung

Grundsätzliche Hinweise für die Verarbeitung der hochfesten Feinkornbaustähle findet man im SEW 088. Bei der Beachtung der werkstoffspezifischen Besonderheiten und der Regeln der Technik sind diese Stähle schweissgeeignet. Unterschiede in der chemischen Zusammensetzung können bei einigen Stählen Sondermassnahmen erforderlich machen. Ein zentrales Thema ist dabei der Temperatur-Zeit-Verlauf. Dieser Verlauf beinhaltet als Einflussgrössen die Streckenenergie, den thermischen Wirkungsgrad, die Blechdicke, die Arbeitstemperatur, die Nahtform und den Lagenaufbau. Mit Hilfe der Abkühlzeit t8-5 ist es möglich die Übergangstemperatur und die Härte in der WEZ von Schweissverbindungen abzuschätzen. Insbesondere die Vermeidung von Kaltrissen oder wasserstoffinduzierter Rissbildung ist hierbei zu beachten. Bewährt haben sich hierbei die Verwendung von Schweisszusätzen mit sehr geringem Wasserstoffgehalt, Verarbeitung mit angepasster Streckenenergie und Vorwärmtemperatur, nach dem Schweissen ein Wasserstoffarmglühen (soaking) durchführen. Sehr vorteilhaft zeigen sich konstruktive Massnahmen, z.B. Schweissnahtanhäufungen vermeiden.

Rufen Sie uns an,
schreiben Sie uns
oder kommen Sie bei uns vorbei!

Proweld GmbH

Juchstrasse 28
9548 Matzingen
Schweiz

+41 52 338 35 55
+41 52 338 35 53

Ich interessiere mich für

8 + 7 =